Barrios Globales

En julio y agosto proyectamos películas: gratis y al aire libre. Traiga lo necesario para ponerse cómodo.

Del 2 de julio al 27 de agosto de 2021 – cada dos viernes a partir de las 20:30 horas

El cine al aire libre itinerante se inicia local y cinematográficamente en el centro del barrio con sus habitantes. Las películas proyectadas hablan de personalidades fuertes del barrio. Son historias sobre la comunidad, la religión, la familia, la tradición, las costumbres y los nuevos comienzos. Son un punto de partida para invitar a los habitantes del barrio a escuchar juntos, mirar e intercambiar con las películas en su sonido original con subtítulos en alemán.

El seminario Filmvermittlung in öffentlichen Räumen de la Universidad de Bremen, la asociación sin ánimo de lucro Kultur Vor Ort y el Digital Impact Lab Bremen están realizando cinco eventos en espacios abiertos de los barrios residenciales del distrito de Gröpelingen.

En colaboración con

Kultur Vor Ort e.V
https://kultur-vor-ort.com

Digital Impact Lab Bremen
https://impact-lab.eu

Universität Bremen
Institut für Kunstwissenschaft-Filmwissenschaft-Kunstpädagogik
https://www.uni-bremen.de/kunst

Patrocinado por

Senator für Kultur Bremen
im Rahmen der Projektförderung “Film und Medien”
https://kultur.bremen.de

Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
im Förderprojekt “WiN – Wohnen in Nachbarschaft”
https://bauumwelt.bremen.de

Stadtkultur Bremen e.V.
im Rahmen des stadtweiten Open Airs “Sommer Summarum”
https://stadtkultur.bremen.de

11. September – Apfelkulturparadies

Am Samstag, den 11. September, holen wir das wetterbedingt abgesagte Freiluftkino im Apfelkulturparadies nach!

Einlass ist ab 19 Uhr, Filmbeginn im Sonnenuntergang um 20 Uhr. Es warten 100 Stühle, Drinks und zwei ausgezeichnete Filme auf Euch. Bitte beachtet die 3G-Regel (Einlass nur für Geimpfte / Genesene / Gesteste) – eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit unserem Überraschungsfilm HERE WE MOVE HERE WE GROOVE (Deutschland 2021, 92 Minuten) über den Berliner DJ Robert Šoko aus Bosnien wollten wir gerne den Abschluss unseres kleinen Filmfestivals feiern. Der Dokumentarfilm zeigt die musikalischen Einflüsse eines diversen Europas, in dem Grenzen aufweichen und Menschen sich durch ihre Musik und gemeinsam gelebte Leidenschaft einander annähern.

Ort

Apfelkulturparadies, Basdahler Str. 11, 28239 Bremen-Gröpelingen. Haltestelle “Bremen-Gröpelingen” (Straßenbahn 2, 3 & 10), dann 5 Minuten laufen.

Eintritt frei!

Informationen

Einlass: ab 19:00 Uhr (Filmbeginn um 20:00 Uhr)

Kosten: Eintritt frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich.

Allgemeines: Es sind 100 Stühle vorhanden: Bringt gerne auch eigene Klappstühle und Decken mit. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus. Eigene Getränke und Snacks können gerne mitgebracht werden. Toiletten vorhanden.

Hygiene: 3G-Regel (Einlass nur für Geimpfte / Genesene / Gesteste) – eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Medizinische Maske tragen (werden am Eingang kostenlos ausgegeben), Abstand halten, Kontaktdaten zur Nachverfolgung werden erfasst (je nach Wunsch: Gast-Bremen-App oder analog).

Das Paradies vor der Haustür

Zwischen Bienen, Blumen und hohem Gras laden wir zu Limonade und Entspannung ein. Wir bauen die riesige Leinwand ein letztes Mal auf und zeigen in der Abenddämmerung den Überraschungsfilm zum Thema “Globale Nachbarschaften”.

Vorfilm

35 Aside

Irland, 1995, 27 Minuten, Englisch mit deutschen Untertiteln, FSK 6

Dieser irische Kurzfilm folgt auf humorvolle Weise dem Jungen Philip bei seiner Suche nach Anerkennung unter seinen Mitschüler:innen.   

Hauptfilm   

HERE WE MOVE HERE WE GROOVE

Deutschland 2021, 92 Minuten, mehrsprachig (Arabisch, Französisch, Griechisch, Farsi, Deutsch, Englisch, Bosnisch, Kroatisch) mit englischen Untertiteln, FSK 0

Der Dokumentarfilm zeigt die musikalischen Einflüsse eines diversen Europas, in dem Grenzen aufweichen und Menschen sich durch ihre Musik und gemeinsam gelebte Leidenschaft einander annähern.   

Der Film folgt DJ Robert Šoko, der  seit den 1990er-Jahren Balkanmusik mit Beats und westlichen Einflüssen auf den Tanzflächen Berlins auflegt, auf seiner Suche nach neuen Impulsen. Diese findet er unterwegs am Straßenrand und in Hinterhöfen als er seine alte Heimat Bosnien besucht, und in seinem Kiez, dem Schmelztiegel Kreuzberg.  

13. August – Greifswalder Platz

Kurzfilme für Klein und Groß

Wer wohnt eigentlich im Haus gegenüber?

Am Freitag, den 13. August, zeigen wir ein 90-minütiges Kurzfilmprogramm für Kinder und die ganze Familie. Wir reisen filmisch durch Bremen, die Zeit und die Welt. Einlass ist wie gewohnt ab 20:30 Uhr – die Projektion beginnt pünktlich zum Sonnenuntergang um 21 Uhr. Freut Euch außerdem auf frische Pizza aus dem Lehmofen und buntes Slush-Eis 😀

Ort

Greifswalder Platz, 28239 Bremen-Gröpelingen. Haltestelle Lindenhofstr. (Straßenbahn 2 & 10), dann 5 Minuten laufen.

Eintritt frei!

Informationen

Einlass: ab 20:30 Uhr (Filmbeginn um 21:00 Uhr)

Kosten: Eintritt frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich.

Allgemeines: Es sind 100 Stühle vorhanden: Bringt gerne auch eigene Klappstühle und Decken mit. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus. Eigene Getränke und Snacks können gerne mitgebracht werden. Toiletten vorhanden.

Hygiene: Medizinische Maske tragen (werden am Eingang kostenlos ausgegeben), Abstand halten, Kontaktdaten zur Nachverfolgung werden erfasst (je nach Wunsch: Gast-Bremen-App oder analog).

Programm

Mit BENDE SIRA (Türkei 2007, 10 Minuten) von Ismet Ergün begleiten wir einige Kinder auf ihrem Weg ins Kino.

FRIZÖR (Bremen 2003, 15 Minuten) erzählt die nahezu wahre Geschichte des beinahe millionsten Gastarbeiters in Deutschland. Wir freuen uns, den Kurzspielfilm von Ayhan Salar am Freitag, den 13. August, beim Reisenden Freiluftkino auf dem Greifswalder Platz zeigen zu dürfen.

Der 30-minütige Film ALTURAS (Peru 2020) zeigt dokumentarische Fragmente aus einem Dorf in 3600 Metern Höhe. Das Land ist trocken, das Wasser ist knapp. Was kann hier wachsen?

In FEST (Deutschland 2018, 3 Minuten) sehen wir Marionetten raven, essen und fliegen. Nikita Diakur nimmt uns mit in die Wohnblöcke der Vorstadt, in der die Bässe den Ton regieren.

Mutter und Sohn auf Jagd im bayrischen Wald. IN DEN BINSEN (Deutschland 2020, 6 Minuten) von Clara von Arnim sucht den richtigen Zeitpunkt für ein Outing.

Dimitri lebt in einer Hochhaussiedlung mitten im Ruhrgebiet. Im preisgekrönten Spielfilm MASEL TOV COCKTAIL (Deutschland 2020, 30 Minuten) von Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch berichtet er über seinen Alltag als junger Jude in Deutschland.

30. Juli – Gröpelinger Bibliotheksplatz

Kurzdoku & Musikvideos 

Musik verbindet – ob Liedgut als Brauchtum oder Musiker*innen als lokale Produktionsgemeinschaften. Musikvideoproduzent*innen aus der Nachbarschaft und Mitglieder der Woltmershauser Musikgruppe “Erotik Toy Records” testen, wie es sich zu ihren Videos (auf Abstand) tanzen lässt. 

Kommt rum!

Am dritten Abend des Reisenden Freiluftkinos gibt’s was auf die Ohren. Musik als großer Vermittler – sie verbindet, berührt und schafft Identität. Und Bremens Musikszene ist genauso vielfältig wie seine Bürger. Es wird ein Abend in zwei Akten: Zuerst lassen wir uns leiten von Bremer Musikern: Ragna hat einige ihrer liebsten Bremer Künstler gefragt, ob sie Musik haben, die sie mit uns teilen möchten und ja, das haben sie!

Die Vielfalt Bremens zeigt sich auch in der Musik! Heute Abend zeigen wir Euch verschiedene Musikvideos von Bremer Künstler*innen und Filmemacher*innen – und den Film, der in der Rapszene eingeschlagen ist wie ein Komet: Bremens gefühlvollste Rap-Crew hat eine Doku über sich, das Rapperleben in Bremen und die Liebe zur Musik gemacht.

Einlass: ab 20:30 Uhr (Filmbeginn um 21:15 Uhr)

Kosten: Eintritt frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich.

Allgemeines: Es sind 150 Stühle vorhanden: Bringt gerne auch eigene Klappstühle und Decken mit. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus. Eigene Getränke und Snacks können gerne mitgebracht werden. Toiletten vorhanden.

Hygiene: Medizinische Maske tragen (werden am Eingang kostenlos ausgegeben), Abstand halten, Kontaktdaten zur Nachverfolgung werden erfasst (je nach Wunsch: Gast-Bremen-App oder analog).

16. Juli – Bürgermeister-Ehlers-Platz (Liegnitzplatz leider geschlossen)

Einlass: ab 20:30 Uhr (Filmbeginn um 21:30 Uhr)

Kosten: Eintritt frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich.

Allgemeines: Es sind knapp 100 Stühle vorhanden: Bringt gerne auch eigene Klappstühle und Decken mit. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus. Eigene Getränke und Snacks können gerne mitgebracht werden. Toiletten vorhanden.

Hygiene: Medizinische Maske tragen (werden am Eingang kostenlos ausgegeben), Abstand halten, Kontaktdaten zur Nachverfolgung werden erfasst (je nach Wunsch: Gast-Bremen-App oder analog).

Vorfilm: Die Kinder vom Liegnitzplatz (Bremen 2020, 6 Minuten)

Reportage über die Kinder auf dem Liegnitzplatz. Produziert im Rahmen des Gröpelinger Jugendvotums im Auftrag des Stadtteilbeirats Gröpelingen. 

Die Kinder auf dem Liegnitzplatz wünschen sich eine Spielstraße, einen sauberen Spielplatz und neue Spielgeräte. Kaputte Spielgeräte, Ratten und Autos mit überhöhter Geschwindigkeit prägen bisher den Alltag der Kinder auf dem Liegnitzplatz. 

Tomboy (Frankreich 2011, 84 Minuten)

Laure liebt viel Action und das Risiko. In einem Sommer zieht sie mit ihrer Familie in eine Kleinstadt und freundet sich schnell mit den Nachbarskindern an, nur dass sie sich ihren neuen Freunden nicht als Laure, sondern als Michael vorstellt.

Und Michael kann auf einmal ganz andere Sachen machen als Laure vorher: zusammen mit den anderen Kindern macht Michael den ganzen, scheinbar endlosen Sommer lang die Nachbarschaft unsicher.

2. Juli – Bürgermeister-Ehlers-Platz

Am Freitag, den 2. Juli, hat das Reisende Freiluftkino Gröpelingen seine Premiere gefeiert. Insgesamt haben über 150 Menschen das Programm auf dem Bürgermeister-Ehlers-Platz verfolgt. Die live produzierten lo-fi Klänge von Sambolek (Pseudonym von Musiker und Künstler Luca Diebold) haben den Abend eingeläutet.

Dem folgten der lokal produzierte Kurzfilm “Das stört mich!” (Bremen 2021, 6 Minuten) von vier Schüler*innen der Gesamtschule West, die dem Ruf von Gröpelingen innerhalb des Stadtteils auf den Grund gingen.

Im Sonnenuntergang begann dann der Hauptfilm ‚Shoplifters‘ (Japan 2018), der mit einnehmenden Bildern und einer Geschichte nach wahren Begebenheiten die Zuschauer*innen bannte. Die Kinder und Erwachsenen aus dem Stadtteil und ganz Bremen erfreuten sich an diesem lauen Sommerabend über eine der ersten kulturellen Aktionen, die nun wieder anlaufen. 

Was ist los in der Nachbarschaft? Und welche Geschichten passieren hinter der Tür nebenan?

Der Bürgermeister-Ehlers-Platz ist der lokale Marktplatz Gröpelingens. Hier versammeln sich Dienstags, Donnerstags und Samstags Händler*innen und Handelnde, kaufen und verkaufen und ergattern die schönsten Früchte, Blumen und Anderes. 

Am Freitag den 02.07.2021 machen wir uns diesen Platz zu eigen. Wir bauen eine große Leinwand auf, besorgen Unmengen an Klappstühlen und zeigen euch einen tollen Film. An diesem Ort, an dem sonst Lebensmittel gehandelt werden, wird nun für eine Abend ein Kino sein. Erlebt mit uns dieses einmalige Flair und kommt vorbei.

Der Eintritt ist frei und die Stimmung gut

Bringt euch etwas zu trinken, zum naschen und eure Liebsten und eure Maske mit und macht euch einen Filmabend unter freiem Himmel!

Shoplifters – Familienbande (Japan 2018, 121 Minuten)

Das „Reisende Freiluftkino“ zeigt mit dem preisgekrönten Eröffnungsfilm „Shoplifters – Familienbande“ (Japan 2018, 121 Minuten), wie eine besondere Lebensgemeinschaft mit wenig Geld trotzdem glücklich zusammenlebt.

Eine Familie, die sich mit kleinen Gaunereien über Wasser hält, nimmt ein kleines Mädchen bei sich auf. Auch wenn sie nicht viel Geld haben, leben sie glücklich zusammen. Doch ihr Glück droht durch einen unerwarteten Vorfall zerstört zu werden.

Ir arriba