juli

Zwischen Generationen 2022

Nachdem das Reisende Freiluftkino 2021 zum Thema „Globale Nachbarschaften“ über 600 Zuschauer*innen aus den Quartieren Gröpelingens und ganz Bremens zum gemeinsamen Zuschauen versammelt hat, widmet es sich in der zweiten Ausgabe dem Motto „Zwischen Generationen“. An sechs Abenden im Sommer 2022 wird jeweils auf einem anderen öffentlichen Platz ein kostenloses Freiluftkino inklusive riesiger Leinwand, Bestuhlung und Rahmenprogramm veranstaltet.

Das Freiluftkino bereist den vielsprachigen Stadtteil Gröpelingen am Ufer der Weser mit seiner postindustriellen Infrastruktur und zeigt preisgekrönte, internationale Dokumentar- und Spielfilme, die das Zusammenleben der Generationen thematisieren. Dabei geht es um den Austausch zwischen Kindern und Erwachsenen, zwischen Zugezogenen und Hiergebliebenen sowie die Verständigung zwischen Sprachgemeinschaften in superdiversifizierten Städtteilen.

Das kostenfreie Programm richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sodass insbesondere einkommensschwache Lebensgemeinschaften und Familien ein gemeinsamer Filmabend ermöglicht wird, der sonst finanziell nicht zu bewerkstelligen wäre.

Die Bevölkerung in Bremen-Gröpelingen ist überdurchschnittlich jung, spricht Deutsch und über 60 weitere Sprachen. Das Reisende Freiluftkino möchte erneut durch die Filme im Originalton mit deutschen Untertiteln alle Menschen im Stadtteil und umzu einladen, gemeinsam zuzuhören, hinzusehen und im Anschluss über das Erlebte zu sprechen.

Die Veranstaltungen finden auf Freiflächen innerhalb der Wohnquartiere im ganzen Stadtteil Gröpelingen inkl. des Ortsteils Oslebshausen statt:

Die Filme werden in Kooperation mit Organisationen, Initiativen und Religionsgemeinschaften im Stadtteil ausgesucht und präsentiert. Der Fokus der Filmauswahl orientiert sich an den im Stadtteil gesprochenen Sprachen (Deutsch, Türkisch, Englisch, Arabisch und Bulgarisch) und setzt örtlich und filmisch an der Lebensrealität der Bewohner*innen an.

Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben gezeigt, dass sehr viele Kinder bei den Veranstaltungen zusammen mit ihren Eltern bzw. Begleitpersonen bis zum Ende des Filmprogramms bleiben. Jeder Freiluftkino-Abend beginnt dementsprechend mit einem Kurzfilm für Kinder, danach folgt jeweils ein Langfilm, der ebenfalls für Kinder geeignet ist. An ausgewählten Veranstaltungstagen werden darüber hinaus auch lokale Kurzfilmproduktionen aus Bremen und der Videowerkstatt Gröpelingen in Anwesenheit der jugendlichen Filmemacher*innen präsentiert.

Veranstaltet von

Kultur Vor Ort e.V
https://kultur-vor-ort.com

Universität Bremen
Studiengruppe „Filmvermittlung in öffentlichen Räumen“
Institut für Kunstwissenschaft-Filmwissenschaft-Kunstpädagogik
https://www.uni-bremen.de/kunst

In Kooperation mit

Radio Bremen
Deutsch-Bulgarische Gesellschaft DUNAV e.V.
Spielhaus Wohlers Eichen Kita Bremen
Europa Zentral – Leben im Liegnitzquartier
ZIS – Zentrum für Migranten und Interkulturelle Studien e.V.
Fatih Moschee Bremen
Stadtbibliothek Bremen

Gefördert von

Senator für Kultur Bremen
im Rahmen der Projektförderung „Film und Medien“
https://kultur.bremen.de

Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
im Förderprojekt „WiN – Wohnen in Nachbarschaft“
https://bauumwelt.bremen.de

Mit freundlicher Unterstützung von

Vonovia – Quartiersmanagement Bremen
Die Videographen
Sommer Kranverleih
Bremer Kultur Sommer Summarum

Kontakt

Infrastruktur & Organisation: gemeinnütziger Stadtteilverein „Kultur Vor Ort e.V“, Liegnitzstr. 63, 28237 Bremen, info@kultur-vor-ort.com, Andrea Munjic, 0421 9899 700

Kuration des Filmprogramms: studentische Forschungsgruppe „Filmvermittlung in öffentlichen Räumen“, Institut für Kunstwissenschaft-Filmwissenschaft-Kunstpädagogik, Universität Bremen, freiluft@uni-bremen.de, Julian Elbers, 0421 4088 6902

Globale Nachbarschaften 2021

Das Reisende Freiluftkino 2021 setzte örtlich und filmisch mitten im Stadtteil mit seinen Bewohner*innen an. Die gezeigten Filme erzählen von starken Persönlichkeiten aus der Nachbarschaft. Es sind Geschichten über Gemeinschaft, Religion, Familie, Tradition, Brauchtum und Neuanfang. Sie sind ein Ansatzpunkt, mit den Filmen im Originalton mit deutschen Untertiteln die Menschen im Stadtteil einzuladen, gemeinsam zuzuhören, hinzusehen und sich auszutauschen.

Das Seminar Filmvermittlung in öffentlichen Räumen der Universität Bremen, der gemeinnützige Verein Kultur Vor Ort und das Digital Impact Lab Bremen realisierten fünf Veranstaltungen auf Freiflächen innerhalb der Wohnquartiere im ganzen Stadtteil Gröpelingen.

  • 2. Juli, Bürgermeister-Ehlers-Platz
  • 16. Juli, Bürgermeister-Ehlers-Platz (Liegnitzplatz leider geschlossen)
  • 30. Juli, Gröpelinger Bibliotheksplatz
  • 13. August, Greifswalder Platz
  • 11. September, Apfelkulturparadies an der Basdahler Str. 11

2. Juli 2021

Hauptfilm

Shoplifters – Familienbande (Japan 2018, 121 Minuten)

Wie eine besondere Lebensgemeinschaft mit wenig Geld trotzdem glücklich zusammenlebt.

Vorfilm

Das stört mich! (Bremen 2021, 6 Minuten)

Reportage von vier Schüler*innen der Gesamtschule West, die dem Ruf von Gröpelingen innerhalb des Stadtteils auf den Grund gehen.


16. Juli 2021

Hauptfilm

Tomboy (Frankreich 2011, 84 Minuten)

Laure liebt viel Action und das Risiko. In einem Sommer zieht sie mit ihrer Familie in eine Kleinstadt und gibt sich fortan als Michael aus.

Vorfilme

Die Kinder vom Liegnitzplatz (Bremen 2020, 6 Minuten)

Reportage über die Kinder auf dem Liegnitzplatz.

Spielplatz hinter Gittern (Bremen 2021, 2 Minuten)

Kurzfilm über den gesperrten Spiel- und Quartiersplatz.


30. Juli 2021

Hauptfilm

Hannes Rademacher, Till Lucas: Stadtmusikbande (Bremen, 1992)

Wenn es eine Stadt gibt, die groß genug ist, um eine frittösenheiße Hip Hop Crew hervor zu bringen, aber gleichzeitig klein genug, um wirklich abwegige oder gar wirre Ideen umzusetzen, dann ist das Bremen. In diesem Schmelztiegel sind Till Lucas und Hannes Rademacher auf die Verschmelzung des Jahres gekommen: Nach dem Vorbild der WDR Doku “Youth Wars” aus den 90er Jahren zeigt sich das Bremer Label Erotik Toy Records hier ganz im Charme der Dokumentation. Verwackelte Bilder, Cliquendrama und das echte Bremer Leben junger Musiker. Die Stimme aus dem Off, die Ernsthaftigkeit, die Kameraführung – sicher, dass der Film erst letztes Jahr erschienen ist?

Musikvideos

She Danced Slowly – Ian Curtis (Official Video)

Indie Pop erster Güte! Die rauhe Stimme, die wilde Gitarre und im Kontrast dazu ein Video, dass die Dissoziation des Protagonisten direkt von der Leinwand in unsere Seelen katapultiert. Der treibende Beat führt uns durch Bremen.

HDGG – TREUE (Official Video)

Was wäre Bremen ohne sein Nachtleben, Herzschmerz und ein bisschen Techno? Nicht so viel. Mit einer Ode an die Treue zeigen HDGG, dass die Bremer auch mitten im Lockdown noch wissen, wie der Herzschmerz und das Drama einer langen Nacht durch den Rausch zu uns durchdringen. Düster, traurig, aber tanzbar!

Mars & Marbles – Shadow of A Doubt

Mars & Marbles beschreiben sich selbst als “geballte Girl Power irgendwo zwischen Singer/Songwriter-Rock, New Emo und Artpop” und diese gefühlvolle Kraft zeigen sie uns in ihrem Video direkt an der Weser.

NICA – откуда ты // where are you from? (prod. Fleggo)

Aber Bremen kann auch international: NICA beschäftigt sich in ihrem Song mit ihrer Heimat und nimmt uns mit sphärischen Klängen mit auf die Reise.

Christian Wasenmüller: Paloma & The Matches – Island in the Sun

Island in the Sun hat einige filmische Schmankerl zu bieten – von perfekt abgestimmten Match-Cuts, Layering und Lichtspiel lassen wir uns mitnehmen auf die Insel in der Sonne.

Christian Wasenmüller: Florida Juicy x Kid Kapri – Crémant auf Eis

Frisch diesen Juli erschienen noch ein Song voller Sommerfeeling. Florida Juicy und Capri Kid bahnen sich mit uns den Weg zum Bremer Hip Hop und Rap. Ein Liebeslied für den Sommer, die Freiheit und Bremen?


13. August 2021

Hauptfilm

MASEL TOV COCKTAIL (Deutschland 2020, 30 Minuten)

Dimitri lebt in einer Hochhaussiedlung mitten im Ruhrgebiet. Im preisgekrönten Spielfilm MASEL TOV COCKTAIL von Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch berichtet er über seinen Alltag als junger Jude in Deutschland.

Vorfilme für Kinder & Erwachsene

BENDE SIRA (Türkei 2007, 10 Minuten)

Mit BENDE SIRA von Ismet Ergün begleiten wir einige Kinder auf ihrem Weg ins Kino.

FRIZÖR (Bremen 2003, 15 Minuten)

FRIZÖR erzählt die nahezu wahre Geschichte des beinahe millionsten Gastarbeiters in Deutschland. Wir freuen uns, den Kurzspielfilm von Ayhan Salar am Freitag, den 13. August, beim Reisenden Freiluftkino auf dem Greifswalder Platz zeigen zu dürfen.

ALTURAS (Peru 2020)

Der 30-minütige Film ALTURAS zeigt dokumentarische Fragmente aus einem Dorf in 3600 Metern Höhe. Das Land ist trocken, das Wasser ist knapp. Was kann hier wachsen?

FEST (Deutschland 2018, 3 Minuten)

In FEST sehen wir Marionetten raven, essen und fliegen. Nikita Diakur nimmt uns mit in die Wohnblöcke der Vorstadt, in der die Bässe den Ton regieren.

IN DEN BINSEN (Deutschland 2020, 6 Minuten)

Mutter und Sohn auf Jagd im bayrischen Wald. IN DEN BINSEN von Clara von Arnim sucht den richtigen Zeitpunkt für ein Outing.


11. September 2021

Hauptfilm   

HERE WE MOVE HERE WE GROOVE

Deutschland 2021, 92 Minuten, mehrsprachig (Arabisch, Französisch, Griechisch, Farsi, Deutsch, Englisch, Bosnisch, Kroatisch) mit englischen Untertiteln, FSK 0

Der Dokumentarfilm zeigt die musikalischen Einflüsse eines diversen Europas, in dem Grenzen aufweichen und Menschen sich durch ihre Musik und gemeinsam gelebte Leidenschaft einander annähern.   

Vorfilm

35 Aside (Irland, 1995, 27 Minuten)

Englisch mit deutschen Untertiteln, FSK 6

Dieser irische Kurzfilm folgt auf humorvolle Weise dem Jungen Philip bei seiner Suche nach Anerkennung unter seinen Mitschüler:innen.

Scroll to Top